Asien

Kochkurs in Thailand – Ein kulinarischer Ausflug

Von Die STA Travel Reiseexperten , 14. Februar 2017

Man fliege nach Thailand, nehme eine Gruppe aus 24 Leuten, gibt einen verrückten Koch hinzu und schmecke das Ganze mit einer Prise Humor ab. Heraus kommen fünf Stunden Kochkurs mit leckeren Gerichten und einer großen Menge Spaß.

Jeder der auf thailändisches Essen steht, sollte definitiv den Besuch eines Kochkurses in Thailand auf seiner Reise mit einplanen. Ich habe in Krabi die „Thai Charm Cooking School“ besucht.

Ein Ausflug in die thailändische Küche

Innerhalb von fünf Stunden haben wir sechs verschiedene Gerichte zubereitet. Von Papayasalat (Som Tam), über Tom Yam Gung Suppe bis hin zu leckerem Pad Thai und Sticky Rice mit frischen Früchten, waren jede Menge kulinarische Highlights Thailands vertreten.

Die Speisen waren leicht zu erlernen, daher war es auch nicht so schlimm, dass  wir eine ziemlich große Gruppe gewesen sind.  Alle Zutaten wurden uns frisch zur Verfügung gestellt.

Und es war eine Freude die vielen Spezialitäten unter Anleitung zuzubereiten. Wir konnten selbst entscheiden, wie scharf die Gerichte am Ende sein sollten, da wir die Chilischoten selbst hinzugefügt haben. Je nach Geschmack einfach etwas mehr oder eben weniger. Aber Achtung: nachdem man mit Chilischoten gearbeitet hat, sollte man am besten zunächst einmal nichts und niemanden anfassen – sonst brennt es wie Feuer auf der Haut!

Alle Gerichte lassen sich auch wirklich gut zu Hause nachkochen. Es hilft natürlich, wenn man einen gut sortierten Asia-Laden in der Nähe hat, in welchem man die entsprechenden Zutaten bekommt. Das Rezeptbuch, das wir nach dem Kochkurs in Krabi bekommen haben, erleichtert das Ganze sehr.

Rezept für Pad Thai

Pad Thai bzw. Phat Thai (= gebratene Nudeln mit Hühnchen) ist mein absolutes Lieblingsgericht gewesen. Daher möchte ich euch das entsprechende Rezept, das ich von dem Kochkurs in Thailand mitnehmen konnte, nicht vorenthalten. 🙂

Zutaten Pad Thai (1-2 Portionen)

Um ein leckeres Pad Thai zuzubereiten, braucht ihr folgende Zutaten:

  • 2 TL Öl (Sonnenblumen-, Palm-, oder Soyaöl)
  • 2 Knoblauchzehen (in Scheiben geschnitten)
  • 70g Hühnchen (in sehr kleine Streifen geschnitten) oder Shrimps
  • 30g Tofu
  • 30g Karotten und Weißkohl (in Streifen geschnitten)
  • 10g Frühlingszwiebeln (klein geschnitten)
  • 70g Reisnudeln (breite)
  • 1 Tasse Wasser (zum Einweichen der Nudeln)
  • 1 Ei
  • 1 ½ EL Austernsoße
  • 1 EL Fischsoße
  • ½ Tasse Wasser
  • 2 EL Tamarinden-Saft oder Essig
  • ½ TL Chili bzw. nach Geschmack
  • 2 EL geröstete Erdnüsse (ungesalzen)
  • 1 Prise Zucker

Am besten bereitet ihr alle Zutaten schon vorab vor, also klein schneiden, abmessen etc. Wenn das Öl zum Braten einmal heiß ist, sollte alles schnell gehen.

Zubereitung Pad Thai

Und so bereitet ihr ein leckeres Pad Thai zu:

  1. Den Tofu bei mittlerer Hitze im Wok mit heißem Öl anbraten, bis er eine goldene Farbe bekommt.
  2. Hühnchen bzw. Shrimps dazu geben und braun anbraten. Anschließend die Knoblauchzehen hinzufügen, alles anbraten. Die Karotten und den Weißkohl ebenfalls hinzugeben und kurz mit anbraten.
  3. Danach gibt man das Ei dazu, kocht die Mischung bis das Ei hart ist, dann das Ganze kurz zur Seite stellen.
  4. Nun kommen die zuvor kurz in heißem Wasser eingeweichten Reisnudeln sowie etwas Wasser hinzu. Mit Austersoße, der Fischsoße, Zucker, Chili und dem Tamarinden-Saft abschmecken. Alles noch einmal kurz anbraten.
  5. Die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln sowie die gehackten Erdnüsse unterheben uuund fertig!

Mein Tipp: es sollte süß, salzig, scharf und sauer gleichzeitig schmecken! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.